Londons Netzplan für Menschen mit Klaustrophobie

U-Bahnsteig mit Sonnenblume

(c) Transport for London

Wer Tunnel lieber meidet, für den gibt es jetzt einen hilfreichen Plan mit dem gesamten Liniennetz von London. Eingezeichnet ist, wo sich Tunnel befinden und wo die Bahnen unterirdisch fahren. So können Menschen mit Klaustrophobie und anderen Angsterkrankungen diese Streckenabschnitte meiden.

London hat 270 Stationen, aber rund die Hälfte liegt überirdisch. Nur die Victoria und Waterloo and City Line liegen komplett unterirdisch. In dem neu veröffentlichten Plan sind die Tunnelbereiche der Londoner U-Bahn, aber auch der Overground, von TfL Rail (künftig Elizabeth Line) und der DLR grau gekennzeichnet.

Transport for London, der Betreiber der öffentlichen Verkehrsmittel in London, hat die Karte herausgegeben, nachdem Menschen, die mit Klaustrophobie und anderen Angsterkrankungen leben, an das Unternehmen herangetreten sind, und um die Veröffentlichung einer solchen Karte gebeten haben.